Ein sonniger Sonntagnachmittag im Biergarten auf der Bayrischen Schanz.

Wieder einmal.

Und wieder einmal herrscht reges Treiben und gute Laune an den Biertischen und rundherum, das bunte Völkchen der Besucher isst und trinkt und genießt den Sommertag im Ausflugslokal mitten im Spessartwald.

Die Lautsprecheranlage kratzt leicht, macht sich bereit zur Durchsage.

„Anja bitte, Anja“.

Die Stimme tönt laut und freundlich über die Köpfe der Biergartengäste.

 

Prompt steht er auf.

Er?

Weißgrauer Vollbart, schwindende Haarpracht, schwarzes T-Shirt mit flammenspeiendem Club-Emblem, der voluminöse Bauch überragt die schwarze Lederhose des Altbikers. Mit leicht gebeugten Knien und einem schelmischen Grinsen marschiert er Richtung Essensausgabe im Gasthaus.

Heiteres Lachen, belustigte Zurufe und augenzwinkernde Pfiffe begleiten ihn.

Am Tisch neben seinem freigewordenen Platz sitzt eine Frau im gleichen Club T-Shirt, mein Blick fällt auf den Aufdruck seitlich an ihrem Kragen:

„Anja“.

Schön, wenn man einen Kavalier an seiner Seite hat, denke ich und erhebe mein Glas.

Prost!